Dass uns Menschen der Austausch mit anderen gut tut, ist kein Geheimnis. Allerdings nutzen wir ihn noch viel zu selten im beruflichen Kontext. Zu groß sind gerade branchenintern der Konkurrenzdruck und die Angst vor Nachahmern. Dabei können vor allem Berufskollegen oft wertvolle Impulse geben und so zur Entwicklung einer Lösung beitragen. Wir selbst sind seit vielen Jahren im Rahmen einer Benchmark-Gruppe mit Steuerberatern aus mehreren Bundesländern verbunden und tauschen uns mehrmals im Jahr über die kleinen und großen Hürden unseres Berufes aus.

Gemeinsame Seminare, der Vergleich wirtschaftlicher Kennzahlen und verschiedene Arbeitsgruppen der Mitarbeiter bringen jede einzelne Kanzlei voran. Dabei ist eines besonders wichtig – gemeinsame Spielregeln:

1. An erster Stelle steht Vertrauen. Unterschiedliche Einzugsbereiche für Kunden und interne Verschwiegenheitsvereinbarungen bilden die Grundlage für einen offenen Umgang miteinander. Der Rest entwickelt sich im Zwischenmenschlichen.

2. Nur wenn klar ist, wie die Organisation und Kostenverteilung aussieht, können sich alle auf die fachlichen Themen konzentrieren. Auf dieser Grundlage hat sich eine langfristige und fruchtbare Zusammenarbeit entwickelt. Die Treffen unserer „Steuerspezialisten“ finden nun bereits seit 2015 regelmäßig statt und sind immer wieder eine Bereicherung.

Einen ähnlichen Rahmen haben auch die Geschäftsführer einiger Leipziger Pflegedienste gewählt. Diese nutzen ihre Treffen darüber hinaus noch für das Sammeln der benötigten Weiterbildungspunkte. Unterschiedlichste Referenten beleuchten mehrmals pro Jahr Themen zur ambulanten Pflege und Aspekte der Geschäftsführung. So sind auch wir immer wieder als Pflegespezialisten zu Steuerthemen und Mitarbeiterkonzepten vor Ort und begleiten so die Branche immer aktuell am Puls der Zeit. In dieser Runde kommen moderne Lösungen und aktuelle Unternehmerthemen zusammen – die Basis für beständiges Wachstum. Dabei profitieren die Teilnehmer vor allem von den differenzierten Herangehensweisen im gleichen Markt und der Beständigkeit der Gruppe.

Wir halten also fest: Der Austausch mit Kollegen bietet ein großes Potenzial und kann innerhalb eines entsprechenden Rahmens zum festen Bestandteil des betrieblichen Weiterbildungsmanagements werden. Für die Gruppendynamik ist aber immer eines entscheidend – das Zwischenmenschliche.