Mein Wissen. Meine Werte. Meine Erfahrungen.
als Steuer-Expertin, Problemlöser und Familienmensch

Menschen den Mut zum Handeln zu geben, sie in ihrem Tun zu unterstützen und ihren Weg zum Erfolg zu begleiten – das ist meine größte Leidenschaft. Beruflich wie auch privat schätze ich Ehrlichkeit, Fairness und Gespräche mit Tiefgang. Was mich als Beraterin prägt, motiviert und inspiriert, möchte ich gern mit anderen Menschen teilen. In meinem Blog informiere ich Mandanten und Interessierte über Aktuelles und Wissenswertes aus folgenden Themenwelten:

Gerade während der Pandemie haben viele Menschen aus der Pflege zusätzlich zu ihrer hauptberuflichen Tätigkeit Nebenjobs angenommen und in Impfzentren oder Krankenhäusern ausgeholfen. Die dafür gezahlten Löhne sind als Nebentätigkeit in der Steuererklärung anzugeben. Damit diese aber nicht voll versteuert werden müssen, kann der Übungsleiterfreibetrag herangezogen werden.

Egal, ob Sie auf der Autobahn Kilometer schrubben, sich durch den Großstadtdschungel kämpfen oder jeden Tag eine Landpartie zur Arbeit machen – Ihre Fahrtkosten können Sie steuerlich geltend machen.

Die neue Option zur Körperschaftsteuer für Personengesellschaften

Am 25. Juni 2021 trat das Gesetz zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts in Kraft. Dieses ermöglicht es nun Personengesellschaften wie oHG, KG und PartG eine Besteuerung als Kapitalgesellschaft zu erwirken. Mit Beantragung der Option gilt das Unternehmen weiterhin handels- und gesellschaftsrechtlich als Personengesellschaft. Lediglich steuerrechtlich entfaltet die Option ihre Wirkung und es wird eine fiktive Kapitalgesellschaft gegründet.

Bewirtungskosten aus geschäftlichem Anlass sind nur dann als Betriebsausgaben
abzugsfähig, wenn Nachweise erbracht und (weitere) formale Voraussetzungen erfüllt werden. Die steuerlichen Spielregeln hat das Bundesfinanzministerium nun mit Schreiben vom
30.6.2021 angepasst.

Ob im Jahresabschluss oder beim monatlichen Controlling, mit nur 4 Kennzahlen lässt sich ein guter Gesamtüberblick zur Entwicklung des Unternehmens gewinnen. Wichtig dabei: Die Zahlen sollten zueinander ins Verhältnis gesetzt werden. Egal, ob Sie mehrere Monate, Quartale oder Jahre vergleichen, auf den Trend kommt es an. Prozentual angegebene Veränderungen oder Grafiken helfen bei der Einordnung. Doch welche sind nun die magischen Zahlen?