Mein Wissen. Meine Werte. Meine Erfahrungen.
als Steuer-Expertin, Problemlöser und Familienmensch

Menschen den Mut zum Handeln zu geben, sie in ihrem Tun zu unterstützen und ihren Weg zum Erfolg zu begleiten – das ist meine größte Leidenschaft. Beruflich wie auch privat schätze ich Ehrlichkeit, Fairness und Gespräche mit Tiefgang. Was mich als Beraterin prägt, motiviert und inspiriert, möchte ich gern mit anderen Menschen teilen. In meinem Blog informiere ich Mandanten und Interessierte über Aktuelles und Wissenswertes aus folgenden Themenwelten:

99 Prozent aller Geschäftsvorfälle sind reine Routine… Die gesamten 100 Prozent lassen sich steuern, indem man das eine Prozent an Ausnahmen managt.

Alfred P. Sloan

Der Lateiner sagt: Culpa in contrahendo – Verschulden bei Vertragsschluss. So beginnt fast jede Einführungsvorlesung für Studenten in unser Rechtssystem. Für Verträge gilt, dass diese einzuhalten sind. Besondere Sorgfalt und genaues Analysieren des Kleingedruckten, der Nebenbedingungen und Laufzeiten ist dabei zwingend geboten.

Der Bundesfinanzhof hat eine Klage eines Steuerpflichtigen (Rentenbezug seit 2007) wegen einer Doppelbesteuerung der Renten abgewiesen. Nach der Entscheidung dürften
allerdings spätere Rentenjahrgänge von einer doppelten Besteuerung betroffen sein.
Das Bundesfinanzministerium hat bereits angekündigt, sich nach der Bundestagswahl mit etwaigen Änderungen zu beschäftigen.

Die Finanzierung von Unternehmen erfolgt oft klassisch über die Aufnahme von Bankdarlehen. Da wir uns in einer historischen Niedrigzins-Phase befinden, ist der Kapitaldienst für die Bedienung der Kredite derzeit meist günstig zu haben und Darlehensnehmer können ihre Darlehen erheblich schneller tilgen. Grundsätzlich sind die Zeiten also mit Blick auf den Zins günstig, um Fremdfinanzierungen im Unternehmen einzusetzen. Mit Blick auf das Pandemiegeschehen stellt sich aber natürlich die Frage, ob Bonität, Rating und Kapitaldienstfähigkeit ebenfalls stimmen.

Wer aus beruflichen Gründen nicht dort wohnt, wo er arbeitet, sondern eine Zweitwohnung unterhält, kann  dies als doppelte Haushaltsführung geltend machen. Die aus der zweiten Wohnung resultierenden Mehraufwendungen sind dann nach dem Einkommensteuerrecht als Werbungskosten abzugsfähig. Doch Achtung: Die Finanzämter schauen inzwischen genauer hin. Wir erklären im Folgenden die Knackpunkte.

Gute Bewerber zu bekommen ist heute harte Fleißarbeit des gesamten Unternehmens. Da Fachkräfte rar sind, muss vieles getan werden, um den Arbeitsplatz im Unternehmen attraktiv in der Wahrnehmung potenzieller Bewerber zu gestalten.