Mein Wissen. Meine Werte. Meine Erfahrungen.
als Steuer-Expertin, Problemlöser und Familienmensch

Menschen den Mut zum Handeln zu geben, sie in ihrem Tun zu unterstützen und ihren Weg zum Erfolg zu begleiten – das ist meine größte Leidenschaft. Beruflich wie auch privat schätze ich Ehrlichkeit, Fairness und Gespräche mit Tiefgang. Was mich als Beraterin prägt, motiviert und inspiriert, möchte ich gern mit anderen Menschen teilen. In meinem Blog informiere ich Mandanten und Interessierte über Aktuelles und Wissenswertes aus folgenden Themenwelten:

Die Fähigkeit eines Chefs erkennt man an seiner Fähigkeit, die Fähigkeiten seiner Mitarbeiter zu erkennen.

Robert Lemke

Wie und wo findet man heute neue Mitarbeiter – und zwar möglichst langfristig? Es lohnt sich, darüber lange und intensiv nachzudenken. Denn es zeigt sich, dass für das erfolgreiche Onboarding neuer Kolleginnen und Kollegen als Prozess mindestens ein Zeitraum von zwölf Monaten, eher von zwei Jahren eingeplant werden muss.

Kontinuierlicher Erfolg ist hauptsächlich eine Angelegenheit, sich regelmäßig auf die richtigen Dinge zu konzentrieren und täglich zahlreiche unspektakuläre, kleine Verbesserungen durchzusetzen.

Hermann Simon

Liquidität, Rentabilität und Stabilität – das sind die Finanzierungsziele von Unternehmen, auch bezeichnet als magisches Dreieck der Finanzierung. Diese drei Aspekte werden bei der Bilanzanalyse bzw. beim Rating gemessen und bewertet.

Neues Berechnungsverfahren muss nicht automatisch höhere Abgaben bedeuten

Bei der Berechnung der Grundsteuer stehen umfangreiche Änderungen an, die ausnahmslos alle Bürger betreffen, ganz gleich ob sie im Eigentum wohnen oder zur Miete. Bundesweit steht damit die Neubewertung von mehr als 35 Millionen Grundstücken an. Eine echte Herkulesaufgabe!

Nach der Statistik des Bundes für Steuerzahler ist jeder fünfte Steuerbescheid falsch. Gegen Steuerbescheide kann innerhalb von einem Monat nach Zugang des Bescheids das Rechtsmittel des Einspruchs eingelegt werden. Nach dem schriftlichen Einspruch prüft das Finanzamt den gesamten Steuerbescheid und kann diesen zu Gunsten, allerdings auch zu Ungunsten (sogenannte „Verböserung“) des Steuerbürgers ändern.

Seit einer gesetzlichen Neuregelung mit Wirkung zum 1.1.2020 ist unklar, wann die Überlassung von Gutscheinen und Geldkarten, bei denen eine Barauszahlung ausgeschlossen ist, noch
ein Sachbezug ist. Da die Erörterungen auf Bund-Länder-Ebene noch nicht abgeschlossen sind, wurde nun für 2020 und 2021 eine Nichtbeanstandungsregelung beschlossen, damit Arbeitgeber und Arbeitnehmer vorerst Rechtssicherheit haben.