Mein Wissen. Meine Werte. Meine Erfahrungen.
als Steuer-Expertin, Problemlöser und Familienmensch

Menschen den Mut zum Handeln zu geben, sie in ihrem Tun zu unterstützen und ihren Weg zum Erfolg zu begleiten – das ist meine größte Leidenschaft. Beruflich wie auch privat schätze ich Ehrlichkeit, Fairness und Gespräche mit Tiefgang. Was mich als Beraterin prägt, motiviert und inspiriert, möchte ich gern mit anderen Menschen teilen. In meinem Blog informiere ich Mandanten und Interessierte über Aktuelles und Wissenswertes aus folgenden Themenwelten:

Der Verlustvortrag einer Kapitalgesellschaft fällt anteilig weg, wenn innerhalb von 5 Jahren mehr als 25 % und bis zu 50 % der Anteile übertragen werden. Diese gesetzliche Regelung hat das Bundesverfassungsgericht in 2017 als verfassungswidrig eingestuft. Aus einem aktuellen Gesetzentwurf der Bundesregierung geht nun hervor, dass die quotale Verlustuntergangsnorm für vor dem 1.1.2016 stattgefundene schädliche Beteiligungserwerbe ersatzlos gestrichen werden soll. Zudem soll die Sanierungsklausel rückwirkend wieder anzuwenden sein.

Ich bin vielseitig interessiert und so erlebe ich oft Menschen, die sich für ihren Sport, ihre Kunst oder z. B. ihre Jugendarbeit aufopfern.  Diese Projekte zu unterstützen ist mir eine Herzensangelegenheit – und (richtig geplant) kann man die Kosten auch steuerlich geltend machen. Dabei ist vor allem eines wichtig: Spende oder Sponsoring? Während ersteres als freiwillige Leistung ohne Gegenwert erfolgt, erhält ein Sponsor für seine Zuwendung z. B. freien Eintritt, eine Werbewirkung oder bestimmte Vorteile gegenüber normalen Kunden. Dabei ist übrigens unerheblich, ob es sich um Geld oder einen geldwerten Vorteil in Form von Sachmitteln, Dienstleistungen oder Know-How handelt.

Die im Koalitionsvertrag vereinbarte Entlastung von Familien soll durch ein Familienentlastungsgesetz erfolgen. Der von der Bundesregierung vorgelegte Gesetzentwurf sieht u. a. eine Erhöhung des Kindergelds und des Grundfreibetrags vor.

Die Motivation für Bewegung aufzubringen, ist nicht immer ganz einfach – und oft gewinnt unser innerer Schweinehund am Ende doch das Tauziehen. Das Ergebnis: Wir verbringen den Abend auf der Couch und vor allem den Jahresbeginn mit dem Studium diverser Diät- und Fitnessratgeber. Dabei gibt es ganz einfache Möglichkeiten, sich selbst zu mehr Bewegung zu motivieren.

Meine Mitarbeiter liegen mir am Herzen und so möchte ich sie regelmäßig fördern und unterstützen. Dazu gibt es neben der klassischen Gehaltserhöhung noch viele weitere Wege. Boni und Nettolohnbausteine zum Beispiel sind per se kein Allheilmittel. Eingesetzt als monatliche Zielvereinbarung, punktuell als Prämie, oder als dauerhafte Gehaltsbestandteile können sie jedoch eine große Wirkung erzielen. Dabei geht es darum, gute Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten.