Online-Banking sollte in allen Unternehmen heute der Standard sein, ist es doch komfortabel und zeitsparend. Der elektronische Zahlungsverkehr in Deutschland zählt dabei zu den sichersten weltweit. Weil Angriffe auf die Rechenzentren der Banken oft wenig erfolgversprechend sind, zielen Betrüger oft auf Unternehmen und Privatpersonen ab. Mit Phishing-Mails und Schadsoftware wird versucht, an die Kontodaten zu gelangen.

Damit das nicht gelingt hier unsere 10 Praxistipps für ein sicheres Online-Banking:

  • Banking-Limits auf wirklich benötigte Beträge anpassen und 4-Augen-Prinzip im Bankverkehr nutzen
  • Klare Anweisungen festlegen, wie mit Hard- und Software sowie E-Mail-Anhängen und vertraulichen Informationen im Unternehmen umgegangen werden soll (betriebliche Richtlinie)
  • Mitarbeiter mit Blick auf einen sicheren elektronischen Zahlungsverkehr sensibilisieren
  • Sorgsamer Umgang mit TAN-Medien, Passwörtern und PIN-Nummern
  • Software auf PC, Smartphone, Tablet & Co. aktuell halten
  • Einsatz von Bankingsoftware prüfen
  • Sichere Internetzugänge für das Banking nutzen – Nicht über öffentliches WLAN in Bahnhöfen, Flughäfen, Cafés
  • Sichere Finanzdienstleister zeichnen sich durch eigene Kommunikationskanäle mit dem Kunden aus
  • Auf eine gesicherte Website der Bank achten (Schlosssymbol vor der Webadresse)
  • Cyber-Crime-Versicherung zur Absicherung von Risiken prüfen

Mehr Unternehmer-Tipps finden Sie im Buch „Wie man Controlling in den Griff bekommt: Wirkungsvolle Finanz- und Steuertipps für Chefs“ von Ines Scholz.