Themenwelt: Unternehmer und Arbeitgeber

Menschen, die miteinander arbeiten, addieren ihre Potenziale. Menschen, die füreinander arbeiten, multiplizieren ihre Potenziale.

Steffen Kirchner

Jack Welch sagte bereits vor 20 Jahren, dass die Zeit der kleinen Schritte vorbei ist. Heute können wir uns einen Schritt nach dem anderen erst recht nicht mehr erlauben. Das Gebot der Zeit lautet mehrere parallel laufende Projekte anzuschieben und gleichzeitig für deren Umsetzung und Implementierung zu sorgen. Das dürfte für die allermeisten Unternehmen Gültigkeit besitzen, ganz unabhängig von der jeweiligen Branche.

Längst sind wir in allen Unternehmen von der Technik abhängig. Branchenübergreifend sind Verwaltung, Vertrieb oder Produktion mittlerweile mehr oder weniger digital organisiert. Deshalb ist es wichtig, frühzeitig firmeninterne IT-Standards zu definieren und weiterzuentwickeln.

Je besser Ihre Firma standardisierte Prozesse vorhält, desto geringer fallen die Kosten aus. Standardisieren Sie daher so viele Produkte und Prozesse wie möglich! Neben der allgemeinen Software und Hardware sind zunehmend auch mobile Endgeräte Ihres Unternehmens und der Mitarbeiter relevant.

Um Veränderungen nachhaltig zu gestalten und in den Kollegenkreis zu tragen, haben wir in unserer Kanzlei verschiedene Wege ausprobiert. Wir etablierten zunächst ein digitales Team, das jedoch vom Rest der Kanzlei abgekoppelt agierte. Wir versuchten es über einzelne Spezialisten. Heute arbeiten wir mit einem digitalen Arbeitskreis. Dieser „Digi-Runde“ gehören vier digital versierte Mitarbeiter aus jedem Teambereich und sporadisch ich als Kanzleiinhaberin an.

Im Controlling kommt es zunächst darauf an, die eigenen Unternehmenszielgrößen auf relevante Eckdaten festzulegen und den Kern des Controllings – Steuerung und Überwachung – „auf den ersten Blick“ zu ermöglichen. Ausgeklügelte Dashboards, Reportingtools und Kostenrechnungsanalysen kommen erst später. Zunächst ist es wichtig, auf einfache Kennzahlen im Controlling zugreifen zu können. In der Praxis bewährt ist beispielweise die Berechnung und Festlegung von Mindestumsatzgrößen und absolutem Mindestgewinn. Anhand dieser Berechnungen lässt sich jede Unternehmensplanung auf relevante Keyfacts bringen und auf einfache Zielgrößen herunterbrechen. Bei allen betriebswirtschaftlichen Detailkalkulationen und Vorgaben kommt es immer auf das Erreichen dieser Zahl an. Nur wer seine Kredite bedienen kann und genügend Geld für Steuern und eigenen Lebensunterhalt verdient, wird dauerhaft am Markt existieren können.

Den Unternehmer für seine Arbeit angemessen bezahlen

Die Höhe der Privatentnahmen und der angemessenen Geschäftsführervergütung ist in wirtschaftlich und steuerlich angemessenen Grenzen gestaltbar. Oftmals helfen klare Festlegungen mit Blick auf mögliche bzw. notwendige Entnahmen/Gehälter und der in das Privatvermögen ausschüttbaren Restgewinnverteilung.